MENU

Familienshootings

 

Meine Kinder sind jetzt 6 und 8 Jahre alt und wenn ich mich frage, was wirklich wichtig ist und was geblieben ist aus, den Jahren wo sie Kleinkinder waren, dann sind es Fotos. Fotos von Momenten und Unternehmungen, die mir ein warmes Gefühl geben.

Es sind die sogenannten „in den Kreisen unserer Lieben“ Fotos, die einen ganz besonderen Wert haben. Auch meinen Kindern sind die Fotos sehr wichtig. Fotos mit ihren Freunden, Fotos von Tagen am Strand und auch Urlaubsfotos und die Fotos, die ihren Alltag dokumentierten. Ich habe mehrere Fotobücher von uns als Familie und wir alle gucken die Fotos immer wieder gerne an. Für mich kam nie etwas anderes in Frage, Außer echter Fotos. Ungestellt und authentisch. So festgehalten, wie die Kinder sind.

Es gibt aber noch eine andere Begebenheit, warum mir Familienfotos so wichtig sind. Als meine Großeltern starben habe ich aus ihrem Nachlass für mich sehr wertvolle Fotos erhalten. Fotos wo meine Mutter selber noch ein Kind war und auch Bilder, wo ich ein Kind war.

Wir waren an einem Badesee in einem Bootshaus, ich mit Schnorchel und meinen Bruder unterm Arm – und zack, konnte ich meine Kindheit riechen. Mich durchzog ein Gefühl von Wärme, Geborgenheit Wehmut, Glück und Freude. Alles auf einmal. Brausepulver im Herzen. Diese Fotos sind mein Schatz und ich werde nicht müde, sie anzusehen und mich daran zu erinnern, wie die Zeit damals war. Deswegen möchte ich euch in bisschen was über meine Philosophie Familien zu fotografieren erzählen.

Sind das wirklich wir?

Jeder kennt sie, die Familienfotos, wo alle vor einem weißen Hintergrund stehen, jeder nimmt eine feste Pose ein, es wird in die Kamera gelächelt, fertig.

In meinen Augen erzählt so ein Bild nichts. Es bleibt distanziert und kühl und ist nicht mehr, als ein Foto. Aber keine Erinnerung. Ein solches Bild erzählt keine Geschichte. Es erzählt nichts, von der Liebe der Eltern zum Kind und umgekehrt.
Aber das ist, was meiner Meinung nach einer Familie ausmacht. Das miteinander, die Liebe der Eltern für ihre Kinder, die Liebe die in euch ist und die euch umgibt. Die möchte ich fotografieren. Nicht die perfekt geposten, perfekt ausgeleuchteten Fotos, die in einem Fotostudio entstehen.

Momente, die in Herz und Kopf bleiben

Deswegen gibt es bei mir auch keine Studiofotos. Gab es nie und wird es auch nie geben. Ich möchte Familien da fotografieren, wo das Familienlebens stattfindet.

Beim Malen, Basteln, vorlesen, singen, kuscheln oder Kekse naschen im Bett. Beim abkitzeln der Füße und bei einer Kissenschlacht, die sich gewaschen hat. Oder die Verkleidungspartys unter euch Freunden, Indianer und Piratinnen, all das sind Erinnerungen, die einem niemand mehr nehmen kann.

Es gibt keinen festen Ort. Entweder euer Lieblingsplatz wird aufgesucht, oder ein Spielplatz oder vertraut mir, ich kenne auch viele tolle Ecken. Wichtig ist, dass es sich wirklich um eine Umgebung handelt, in der ihr alle so sein können, wie ihr wirklich seid.
Hier nämlich entstehen, die Bilder, die einen verzaubern. Die echten Gefühle zeigen die ihr euch euren Enkelkindern noch gerne zeigt. (so wich meinen Kindern Bilder aus meiner Kindheit zeige und meine Kinder fasziniert sind, dass ach ihre Mama mal klein war) Bilder, die zeigen, wie es sich angefühlt hat, als alle noch zusammen waren

Wie funktioniert das?

Wie treffen uns am vereinbarten (Lieblings)Ort und wir kommen erstmal an, ich fotografieren nicht sofort los. Ich möchte vollem, mit den Kindern warm werden, ein bisschen Seifenblasen und Schnabernack und schon bald sind wir soweit vertraut, dass wir beginnen können. Zu aller erst lasse ich euch so, wie ihr seid, ich greife nicht groß ins Geschehen ein, gebe nur manchmal kleine Aufgaben, so etwas wie stille Post oder wer kann am lautesten Pupsen. Da ist das erste Eis dann wirklich gebrochen und es kann losgehen.

Das war es auch. Mehr mache ich nicht. Ich lasse die Dinge passieren und gebe nur manchmal ein paar Anweisungen. Aber ich stelle nichts. Und sage keinem, wie er zu gucken hat.
Die Dauer des Shootings ist immer unterschiedlich, bewegt sich immer zwischen 1 und bis zu 3 Stunden. Was ich auf jeden Fall vermeiden möchte sind, Stress, Hektik und lange Gesichter. Ich bin da ganz klar für eine entspannte Atmosphäre.

Solltet ihr Interesse an einem Familienshooting haben, schreibt mir – ich freue mich wirklich über jede Nachricht.

CLOSE

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen